Führungsverhalten

Verhalten bei der Mitarbeiterführung


Erfolgreich sind diejenigen Vorgesetzten, die je nach Situation den passenden Führungsstil anwenden.

Führungsstile

Autoritärer Führungsstil
Leistung, hohe Ziele, Sachziele zählen, zahlenorientiert, nur eine Meinung zählt

Kooperativer Führungsstil
Führung durch Zielvorgabe in partnerschaftlichem Verhältnis

Laissez-Fairer Führungsstil
keine Zielvorgaben, ohne Richtlinien, menschlich neutral

Karitativer Führungsstil
sozial, nett, vertrauensvoll, Freund, menschlich

Jeder von uns bevorzugt einen Führungsstil, und hat einen zweiten, auf den man gelegentlich ausweicht.
Der Mitarbeiter kennt meistens nur den zweiten Stil, weil er abweicht vom normalen Verhalten.



Situatives Führen (nach Hersey und Blanchard)
Hersey und Blanchard unterscheiden zwischen einem mehr aufgabenbezogenen und einem mehr personenbezogenen Führungsstil. Je nach „Reifegrad“ der geführten Mitarbeiter ist ein anderes Verhalten des Vorgesetzten erfolgversprechend. Davon lassen sich vier wesentliche Verhaltensweisen ableiten:

Führungsstil 1: Bei einer niedrigen Reife der Mitarbeiter wird eine hohe Aufgabenorientierung bei gleichzeitig niedriger Beziehungsorientierung empfohlen. Mit anderen Worten: Der Vorgesetzte sollte unterweisen.

Führungsstil 2: Hat sich der Mitarbeiter weiter entwickelt (geringe bis mäßige Reife), ist es empfehlenswert, wenn der Vorgesetzte einen stark mitarbeiterbezogenen und aufgabenbezogenen Führungsstil gleichzeitig anwendet. Es kommt darauf an, die Mitarbeiter zu überzeugen.

Führungsstil 3: Bei mäßiger bis hoher Reife seiner Mitarbeiter sollte der Vorgesetzte stark mitarbeiterbezogen und gleichzeitig weniger aufgabenbezogen führen und sie an der Zielsetzung oder an Entscheidungen beteiligen.

Führungsstil 4: Sehr „reife“ Mitarbeiter benötigen weder eine besondere Zuwendung durch den Vorgesetzten, noch braucht man ihnen detaillierte Vorgaben bezüglich ihrer Aufgaben und ihres Verhaltens zu machen. In diesem Falle sollte man Verantwortung delegieren.

Führung verlangt soziale und technische Fähigkeiten.