Arbeitszeugnis

Bei Arbeitszeugnissen ist besondere Vorsicht geboten. Einige Arbeitgeber verstehen selbst nicht den Sinn des geschriebenen Wortes in einem Arbeitszeugnis. Dadurch wird ein Zeugnis ungewollt schlecht oder eben auch zu gut verfasst.

Die Gewerbeordnung schreibt vor, dass ein Arbeitszeugnis zwingend zwei Bedingungen erfüllen muss:

Zeugnis muss wahr sein.
Das Zeugnis muss wohlwollend sein.


zu Beachten ist:

Ein einzelnes sehr gutes Zeugnis kann ein Sympathiezeugnis sein.
Widersprüchliche Aussagen in einem Zeugnis zeugen oft von Unwissenheit, wie man ein Zeugnis verfasst.
Mehrere Zeugnisse, die sich von Note und Beurteilung gleichen, spiegeln oft die Tatsächlichkeit wieder.

Hier nun ein paar Beurteilungsnoten für Arbeitszeugnissen:

Die gängigsten Notenformulierungen sind zweifellos:

Note 1: …stets zur vollsten Zufriedenheit.
Note 2: …zur vollsten/stets zur vollen Zufriedenheit.
Note 3: …zur vollen Zufriedenheit.
Note 4: …zur Zufriedenheit.
Note 5: …im Großen und Ganzen zu unserer Zufriedenheit.
Note 6: …Er/Sie hat sich bemüht.


Arbeitszeugnis Note: Sehr gut

Er/Sie erledigte seine/ihre Aufgaben stets selbstständig mit äusserster Sorgfalt und Genauigkeit.
Er/Sie erzielte herausragende Arbeitsergebnisse und zeigte außergewöhnliches Engagement.
Er/Sie hat den Erwartungen in jeder Hinsicht und allerbester Weise entsprochen.
Er/Sie verstand es, in allerbester Weise die Kollegen zu überzeugen und zu motivieren.
Im Umgang mit Vorgesetzten und Mitarbeitern war er/sie stets zuvorkommend, freundlich und korrekt.
Er/Sie war im höchsten Maße zuverlässig.
Er/Sie verfügt über hervorragende und fundierte Fachkenntnisse.
Wir waren mit den Leistungen in jeder Hinsicht außerordentlich zufrieden.
Er/Sie hat den Erwartungen in jeder Hinsicht und allerbester Weise entsprochen.
Er/Sie verläßt uns auf eigenen Wunsch, was wir außerordentlich bedauern.

Arbeitszeugnis Note: Gut

Er/Sie erledigte die Aufgaben mit äußerster Sorgfalt und Genauigkeit.
Er/Sie arbeitete stets zuverlässig und äußerst gewissenhaft.
Er/Sie erzielte beste Arbeitsergebnisse und zeigte hohes Engagement.
Er/Sie zeigte stets überdurchschnittliche Arbeitsqualität und Initiative.
Sein/Ihr Verhältnis zu Vorgesetzten, Mitarbeitern und Kunden war stets einwandfrei.
Er/Sie hat den Erwartungen in jeder Hinsicht und bester Weise entsprochen.

Arbeitszeugnis Note: Befriedigend

Er/Sie erledigte die zugeteilte Arbeiten systematisch und zufriedenstellend.
Er/Sie arbeitete gewissenhaft und zuverlässig.
Er/Sie war bei der Arbeit sorgfältig und genau.
Er/Sie zeigte Engagement und Initiative.
Er/Sie verfügt über solide Fachkenntnisse.
Sein/Ihr Verhalten gegenüber Mitarbeitern und Vorgesetzten war vorbildlich.
Er/Sie erfüllte die Erwartungen in jeder Hinsicht.
Wir waren mit seinen/ihren Leistungen jederzeit zufrieden.

Arbeitszeugnis Note: Ausreichend

Er/Sie konnte die ihm/ihr übertragenen Aufgaben zu unserer Zufriedenheit erledigen.
Er/Sie hat alle übertragenen Arbeiten ordnungsgemäß erledigt.
Er/Sie hat unseren Erwartungen entsprochen.
Er/Sie zeigte keine Unsicherheiten bei der Ausführung seiner Aufgaben.
Seine/Ihre Arbeitsergebnisse entsprachen den Anforderungen.
Er/Sie hat alle Aufgaben mit Sorgfalt und Genauigkeit erledigt.
Er/Sie war immer mit Interesse bei der Sache.
Sein/Ihr persönliches Verhalten war insgesamt einwandfrei.
Wir waren mit seinen/ihren Leistungen zufrieden.

Arbeitszeugnis Note: Mangelhaft

Er/Sie hat sich bemüht, den Anforderungen gerecht zu werden.
Er/Sie hat sich im Rahmen seiner Fähigkeiten eingesetzt.
Er/Sie war um zuverlässige Arbeitsweise bemüht.
Er/Sie zeigte er sich den Belastungen gewachsen.
Er/Sie erledigte die Arbeiten mit Fleiß und dem Willen, sie termingerecht zu beenden.
Er/Sie hat alle Aufgaben allgemein mit Sorgfalt und Genauigkeit erledigt.
Er/Sie entsprach im Allgemeinen den Anforderungen.
Er/Sie hat unseren Erwartungen weitestgehend entsprochen.
Er/Sie war in der Regel erfolgreich.
Er/Sie zeigte, nach Anleitung, Fleiß und Ehrgeiz.
Sein/Ihr Verhalten war ohne Tadel.
Er/Sie hat unserem Unternehmen großes Interesse entgegengebracht.
Er/Sie verläßt uns in gegenseitigem Einvernehmen.